acapulco11

Die erste acapulco11-Show war eine Synchronschwimm-Performance im Zürcher Seebad Enge. Inspiriert vom Schaffen des Choreographen Busby Berkeley, verweben die Tänzerinnen zur Musik von Beat Solèr die Revueszenen mit Elementen des modernen Tanzes zu einem kaleidoskopischen Muster. Die Crew der zehn Schwimmerinnen setzte sich aus Laien und Profis zusammen.

Die zweite acapulco11-Show fand im winterlich leeren Schwimmbecken des Freibad Letzigraben statt. Es war eine Synchron-Tanz-Performance mit 22 Tänzerinnen, Feuerspeiern, Lassoschwingern und einem Showmaster. Es entstand ein nächtliches Schauspiel, wo die einzelnen Personen zu einer bewegten Skulptur verschmolzen.

Zehn Jahre später fand im Seebad Enge eine Jubliäumsveranstaltung statt, wo nunmehr 50 Tänzerinnen und Tänzer die erste acapulco11-Show wiederaufleben liessen.

< >